Foto: bestino / Shutterstock.com

Inter Mailand :Mauro Icardi: Warum sein Wechsel zu Real Madrid platzte

  • Fabian Biastoch Montag, 18.02.2019

Gerücht Real Madrid hat Medienberichten zufolge an Mauro Icardi (25) gebaggert, sich aber wegen dessen Beraterin gegen eine Verpflichtung entschieden.

Werbung

Im Januar 2018 hatte Real Madrid um Mauro Icardi gebuhlt. Nun sehen sie sich bestätigt, dass es besser war, ihn nicht zu verpflichten.

Der Grund für den damals geplatzten Wechsel soll Wanda Nara gewesen sein.

Die 25-Jährige ist nicht nur Frau des Argentiniers, sondern auch dessen Beraterin. Und ihr Verhalten habe laut MARCA einen Wechsel verhindert.

Ihr ungestümer Verhandlungsstil habe Real Madrid zum Einlenken bewogen, heißt es weiter.

Und auch Inter Mailand erlebt aktuell die Gesprächsführung hautnah mit. Mauro Icardi hat seinen 2021 auslaufenden Vertrag noch immer nicht verlängert, obwohl beide Seite schon seit Monaten drüber verhandeln.

Stattdessen sorgt Wanda Nara in der Öffentlichkeit mit Wechselspekulationen und Kritik an Teamkollegen des Topstürmers für Unruhe.

Das hatte jüngst zur Folge, dass Icardi aus "schwerwiegenden Gründen" nicht mehr Inter-Kapitän ist. Die Binde trägt nun Samir Handanovic.

Daraufhin verweigerte der Stürmer, der in dieser Saison in 28 Spielen auf 15 Treffer kommt, die Reise zum Europa-League-Zwischenrundenspiel bei Rapid Wien, das Inter 1:0 gewann.

Am Sonnabend dann die nächste Eskalation: Das Auto von Wanda Nara wurde während der Fahrt mit Steinen beworfen.

Die Verantwortlichen bei Real Madrid sehen sich laut MARCA dadurch in ihrer Entscheidung aus dem vergangenen Winter nur bestätigt.

Werbung

Inter Mailand

Weitere Themen