Anzeige

Was wird aus dem Inter-Stürmer? :Mauro Icardi will auf Real Madrid warten

mauro icardi 2018 203
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Mauro Icardi ist seit Jahren Top-Torjäger von Inter Mailand, allerdings sorgte er in den vergangenen beiden Monaten für viel Ärger mit seiner Weigerung zu spielen und der folgenden vermeintlichen Verletzung.

Offiziell will Inter den 2021 auslaufenden Vertrag des Argentiniers zwar verlängern, ein Abschied zum Saisonende scheint aber wahrscheinlicher.

Juventus Turin und vor allem der SSC Neapel strecken ihre Fühler längst aus.

Laut AS wird Icardi aber erst eine Entscheidung über seine Zukunft treffen, wenn klar ist, ob eine Chance für einen Wechsel zu Real Madrid besteht.

Der Sporttageszeitung zufolge "wartet" Icardi auf den spanischen Rekordmeister.

Icardis Ausstiegsklausel sieht eine Ablösesumme von 110 Millionen Euro vor, dem Vernehmen nach drückte der Wirrwarr nach Icardis Absetzung als Mannschaftskapitän aber enorm auf den Preis.

Inter Mailand soll bereit sein, den Südamerikaner für 60 Millionen Euro abzugeben. Angesichts von Icardis Marktwert - TRANSFERMARKT beziffert ihn mit 90 Mio. - beinahe ein Schnäppchen.

Icardis Hoffnungen auf einen Wechsel zu Real Madrid dürften sich dennoch nicht erfüllen.

Laut MARCA hat Real-Präsident Florentino Perez (72) entschieden: Karim Benzema bleibt Mittelstürmer Nummer eins, es kommt kein neuer Konkurrent.

Wie AS berichtet, könnte Raul de Tomas (24, ausgeliehen an Rayo Vallecano) in der kommenden Saison den Backup für Benzema geben.

Zinedine Zidane soll sich für eine Rückkehr des 24-Jährigen ausgesprochen haben.

Folge uns auf Google News!