Juventus Turin :Medhi Benatia stichelt gegen Allegri - und liebäugelt mit Roma-Rückkehr

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Nach drei Jahren bei den Bianconeri verabschiedete sich Medhi Benatia im Winter in Richtung Katar. Der Ex-Münchner unterschrieb bei Al Duhail.

Eigentlich wollte der Marokkaner gar nicht weg von der Alten Dame. Doch unter Massimiliano Allegri war er nur noch Notnagel nach der Rückkehr von Leonardo Bonucci.

Medhi Benatia wirft Allegri nun vor, nicht ehrlich mit ihm umgegangen zu sein.

"Ich hatte nie Probleme mit ihm, aber er wohl mit mir. Er hätte mehr von Angesicht zu Angesicht mit mir sprechen können", beschwerte sich Benatia in der GAZZETTA DELLO SPORT.

Allegri gewann mit dem Rekordmeister vier Meisterschaften und ebenso viele Pokalsiege in Serie.

Benatia war 2016 von Bayern München zu Juve gekommen, hatte zuvor auch für die Roma gespielt.

Video zum Thema

An die Giallorossi denkt der Nationalverteidiger noch gerne zurück. Sogar ein Comeback in Rom schließt er nicht aus.

"Die Roma wird für mich immer etwas Besonderes sein", antwortete Benatia auf eine entsprechende Frage vielsagend.

Er werde niemals vergessen, dass ihn Ex-Coach Rudi Garcia "nach den beiden Monstern Francesco Totti und Daniele De Rossi zum dritten Kapitän gemacht hat."

Auch die Fans im Olimpico habe er ins Herz geschlossen: " Das sind Dinge, die ich nicht vergesse."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige