Manchester United :Chelsea und Verfolger siegen - Solskjaer-Aus bei Manchester United

sid/72083af1b9bef4d7ea1f81dd7da1acfc888f308e
Foto: AFP/SID/Ian KINGTON

Zum Auftakt des zwölften Spieltags gewann die Mannschaft von Teammanager Thomas Tuchel bei Ex-Meister Leicester City souverän 3:0 (2:0).

Mit 29 Punkten haben die Blues drei Zähler Vorsprung auf Manchester City. Der Titelverteidiger gewann mit Nationalspieler Ilkay Gündogan gegen den FC Everton 2:0 (1:0). Einen weiteren Zähler zurück folgt der FC Liverpool. Die Reds von Jürgen Klopp bezwangen im Spitzenspiel den zuvor achtmal in Folge ungeschlagenen FC Arsenal sogar mit 4:0 (1:0).

Hintergrund

Bei Rekordmeister Manchester United hatte die 1:4 (0:2)-Pleite bei Abstiegskandidat FC Watford personelle Konsequenzen. Teammanager Ole Gunnar Solskjaer musste einen Tag nach der schon fünften Saisonniederlage und insgesamt nur vier Siegen in den vergangenen 13 Spielen seinen Posten bei den Red Devils räumen. Als Favorit auf die Nachfolge der Vereinsikone gilt Real Madrids früherer Erfolgstrainer und Ex-Weltmeister Zinedine Zidane.

Chelsea ging durch einen Kopfballtreffer von Nationalspieler Antonio Rüdiger in Führung (14.), der französische Weltmeister N'Golo Kante legte mit einem sehenswerten Schlenzer nach (28.). Der eingewechselte Ex-Dortmunder Christian Pulisic besorgte den Endstand (71.). Der Spitzenreiter bleibt auswärts ungeschlagen und gewann fünf der letzten sechs Ligaspiele. Leicester verharrt durch die Niederlage mit 15 Punkten im Tabellenmittelfeld.

In der Neuauflage des FA-Cup-Finals der vergangenen Saison, das Leicester im Mai 1:0 gewonnen hatte, stand in Kai Havertz ein zweiter Nationalspieler in Chelseas Startelf. Timo Werner nahm zunächst auf der Bank platz. Chelsea dominierte die Partie von Beginn an, von Europa-League-Teilnehmer Leicester kam offensiv viel zu wenig. Die Gäste vergaben einige aussichtsreiche Gelegenheiten für einen noch höheren Sieg.

Die Citizens kamen durch Raheem Sterling wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff (44.) auf die Siegerstraße. Rodri (55.) und Bernardo Silva (86.) stellten im zweiten Durchgang den ungefährdeten Erfolg der Mannschaft von Erfolgstrainer Pep Guardiola sicher.

Für Liverpool brach Sadio Mane (39.) kurz vor der Pause den Bann, nachdem Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale mehrere hochkarätige Chancen der Reds zunichte gemacht hatte. Diogo Jota (52.) erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf 2:0, Mo Salah (73.) und Takumi Minamino (77.) legten nach.

Video zum Thema