Foto: Photo Works / Shutterstock.com

Mega-Deal? :Poker um Pogba: Barça bietet Tausch-Deal und 50 Mio - Berater macht Druck

  • Tobias Krentscher Mittwoch, 08.08.2018

Der FC Barcelona will sich nach Arturo Vidal angeblich einen weiteren Mittelfeld-Superstar krallen. Der Auserwählte: Paul Pogba.

Werbung

Für 18 Millionen Euro holten die Katalanen am Montag Arturo Vidal von Bayern München, der Chilene unterschrieb bis 2021.

Bereits zuvor hatte Barça in Arthur Melo (21) einen Neuzugang für sein Mittelfeld präsentiert.  Laut SKY SPORT ITALIA baggert Barça nun auch an Paul Pogba.

Demnach boten die Blaugrana 50 Millionen Euro Ablöse für den Weltmeister - plus Innenverteidiger Yerry Mina (23) und Mittelfeldspieler André Gomes (25).

Dieses Angebot soll Manchester United aber nicht überzeugt haben. Es gab angeblich eine deutliche Absage für Barça.

Paul Pogba und der spanische Meister hingegen sollen sich einig sein. Berater-Guru Mino Raiola soll nun versuchen, den Deal doch noch einzufädeln.

Der berüchtigte Spielervermittler macht offenbar Druck. Laut DAILY MAIL will Raiola Pogba "von Manchester United wegbekommen".

Paul Pogba war 2016 für 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu den Red Devils gewechselt. Mit Jose Mourinho gab es in der vergangenen Saison einige "kleine Probleme", wie Pogba zugab.

Seit einigen Monaten kursieren Medienberichte, laut denen das Verhältnis zwischen Mittelfeld-Star und Chefcoach schlecht sein soll.

Barça-Coach Ernesto Valverde bezeichnete Pogba unterdessen als "großartigen Spieler", der aber bei einem anderen Verein unter Vertrag stehe: "Das respektieren wir."

Valverde weiter: "Mehr habe ich zu den Gerüchten, die kursieren, nicht zu sagen."

Barça verpflichtete bisher Clement Lenglet (23, Sevilla), Arthur (21, Gremio), Moussa Wague (19, KAS Eupen), Malcom (21, Girondins Bordeaux) und Arturo Vidal (31, Bayern München).

Das letzte Wort in Sachen Neuzugänge könnte noch nicht gesprochen sein.

"Ich bin der Trainer. Ich bin nicht der Verantwortliche, um Türen zu schließen oder zu öffnen. Wir sind offen dafür, wie alle Klubs, unsere Mannschaft zu verbessern. Ob es passieren wird, wissen wir nicht."

Werbung

FC Barcelona

Weitere Themen