Messi sieht Argentinien in der "Bringschuld"

22.11.2022 um 15:40 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/eafebdbebbdbfafe
Lionel Messi zeigt sich nach der Niederlage enttäuscht - Foto: AFP/SID/KIRILL KUDRYAVTSEV
Weiterlesen nach dem Video

Argentiniens Superstar Lionel Messi hat sich nach der Blamage zum WM-Auftakt gegen Saudi-Arabien "verbittert" gezeigt. "Es ist ein sehr harter Schlag für alle, wir hatten nicht erwartet, so zu starten, wir waren zuversichtlich, dass wir gewinnen würden, aber die Dinge passieren aus einem bestimmten Grund", sagte der 35-Jährige nach dem 1:2 (1:0) in der Mixed Zone: "Es hängt von uns ab, und ja, wir müssen gewinnen und das korrigieren."

Es gelte nun eine Trotzreaktion zu zeigen. "Diese Mannschaft zeichnet sich durch Zusammenhalt und Gruppenstärke aus", führte Messi aus: "Es ist der Moment dafür, zu zeigen, dass wir wirklich stark sind. Es ist lange her, dass wir eine solche Situation durchgemacht haben und in der Bringschuld standen. Wir müssen uns Gedanken machen, was kommt und uns gut darauf vorbereiten."

Es sei Zeit, "vereinter als je zuvor" aufzutreten und zu zeigen, "dass wir eine echte Gruppe sind". Auch wenn die erste Pleite nach 36 ungeschlagenen Spielen "schmerzt", so der Kapitän weiter, "müssen wir weiterhin auf uns selbst vertrauen. Die Menschen daheim vertrauen darauf, dass diese Gruppe sie nicht im Stich lässt". Es gelte deshalb "alles" daran zu setzen, am Samstag (20 Uhr MEZ/MagentaTV und ARD) gegen Mexiko zu gewinnen. 

Video zum Thema
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG