FC Barcelona :Messi und Co.: Sieben Legenden des FC Barcelona


FC Barcelona zählt unumstritten zu den erfolgreichsten Fußballmannschaften der Geschichte. Ein Grund dafür sind die Superstars, die durch Transfer oder aus der Jugendmannschaft erfolgreich in das Team eingegliedert wurden. Durch ihre Fähigkeiten haben sie viele Partien zu großartigen Fußballevents verwandelt und zum aktuellen Ruhm der Mannschaft beigetragen.

  • Fussballeuropa RedaktionDonnerstag, 08.08.2019
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Ob durch intelligente Transferpolitik oder aus den Kadern der Jugendmannschaft, der FC Barcelona weiß Talente in das Team zu integrieren und aus ihren Fähigkeiten zu schöpfen, wodurch sich Barça im Verlauf der Zeit Barça zu einem der weltweit beliebtesten Klubs entwickelt hat.

Sieben der größten Vereinslegenden der Katalanen findet ihr hier:

César Rodríguez

César Rodríguez zählt zu den legendärsten Namen der Fußballgeschichte. Der Spanier begann seine Fußballkarriere 1939 in Barcelona und diente der Mannschaft mit wenigen Unterbrechungen dreizehn Jahre lang als erfolgreicher Stürmer. Sein Markenzeichen war seine beidfüßige Schußgenauigkeit. Zudem galt er bei Standards als äußerst torgefährlich. Außerhalb des Feldes gewann er mit seiner bodenständigen und bescheidenen Art die Herzen der Fans. Mit seinen 232 Toren in 351 Spielen wurde der Rekordtorschütze erst 2012 von Lionel Messi überholt.

Lionel Messi

In der gegenwärtigen Zeit ist Lionel Messi  der Torschützenkönig und Superstar der katalanischen Mannschaft. Das Fußballgenie zählt zu den Topverdienern der Sportswelt, der bereits mehrmals im Verlauf seiner Karriere den renommierten Preis „Ballon d'Or“ zu sich nach Hause geholt hat. Sein Können auf dem Feld begründet deutlich den sportlichen und finanziellen Erfolg. Der unangefochtene Star von Barça überzeugt als hervorragender Dribbler, der seine Gegenspieler innerhalb weniger Sekunden außer Gefecht setzen kann. Außerdem ist er nicht nur ein torgefährlicher Stürmer, sondern auch ein hervorragender Spielmacher, der das Mittelfeld unter Kontrolle hält.

Video zum Thema

László Kubala

Wenn es um Tore schießen geht sollte László Kubala nicht unerwähnt bleiben. Aufgrund der prekären politischen Lage in Osteuropa, landete der legendäre Spieler erst nach einer langen Odyssee als Flüchtling beim FC Barcelona. Der offensive Mittelfeldspieler überzeugte gleich in seiner Debütsaison 1951/1952. Mit 27 Toren in 19 Spielen führte er Barça zur nationalen Meisterschaft und zum spanischen Pokal.

Anzeige

Johan Cruyff

Als Johan Cruyff für die Saison 1973/74 zu Barça wechselte, hatte die Mannschaft vierzehn Jahre der Flaute hinter sich. Doch der Niederländer belebte die Mannschaft mit seiner kreativen und temporeichen Spielweise und leitete damit die Wende ein. Nach kurzer Zeit wurde er zum „El Salvador“, dem Erlöser der Katalanen ernannt. Das Aushängeschild des niederländischen Fußballs wurde in der Saison zum dritten Mal „Europas Fußballer des Jahres“. Johann Cruyff beendete 1978 im Camp Nou als Publikumsliebling seine  aktive Fußballkarriere. Zehn Jahre später kehrte er als Trainer zu der Mannschaft zurück und gestaltete die Jugendakademie mit seiner visionären Einstellung zum Fußball zu einer fruchtbaren Nachwuchsquelle um.

Ronaldinho

Der Brasilianer zählt zu den Spielern, die in den 2000er Jahren die Fußballwelt dominierten. Er zeichnete sich durch enorme technische Fähigkeiten sowie ausgeklügelte Kreativität aus, weshalb jedes Spiel für Fußballfans zum Genuss wurde. Während seiner Barça-Jahre zwischen 2003 und 2008 gewann er zweimal die spanische Meisterschaft und die Champions-League. Am Höhepunkt seiner Karriere gelangt, kassierte er zudem zahlreiche persönliche Preise, darunter auch den Preis für „Europas Fußballer des Jahres“ sowie „Weltfußballer des Jahres“.

Xavi

Xavi, bürgerlich Xavier Hernández i Creus, bewies Barça-Fans, dass Trainer Cruyffs Jugendakademie tatsächlich langfristig Früchte tragen würde. Xavi begann mit elf Jahren in der Jugendmannschaft von FC Barcelona zu spielen. Ab 1998 wurde er zum festen Bestandteil der A-Mannschaft und überzeugte Fans und Trainerkader als verlässlicher zentraler Mittelfeldspieler. Mit Spielintelligenz, Ballsicherheit und Passgenauigkeit wusste er die Mannschaft zum Sieg zu führen. Bis 2015 wurde er achtmal spanischer Meister und viermal Champions League-Sieger. Des Weiteren ist er Rekordhalter in Anzahl der Europapokaleinsätzen sowie in Pflichtspieleinsätzen des FC Barcelona. Weiterhing ist er nach Iker Casillas der Fußballer mit den meisten Spieleinsätzen in der Champions League.

Sergio Busquets

Genau wie Xavi begann auch Sergio Busquets seine Spielerkarriere in der Jugendmannschaft Barças. Unter Pep Guardiola wurde er in die A-Mannschaft eingeführt. Der defensive Mittelfeldspieler überzeugt heute mit Ballsicherheit und Zweikampfstärke, welche die Verteidigung der Mannschaft deutlich entlastet. Als zweiter Kapitän und Stellvertreter Messis ist er eine wichtige Führungskraft im Spielfeld, die bei Notwendigkeit seine Mitspieler auch vor der Presse zu verteidigen und zu motivieren weiß. Seine Qualitäten werden ihm am Ende seiner Karriere einen Platz in der Liste der Barça-Legenden schenken.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige