Arsenal-Spielmacher :Mesut Özil verhandelte mit PSG - Inter kein Thema?


Unai Emery wollte seinen Spielmacher Mesut Özil (30) offenbar einst zu Paris Saint-Germain holen.

  • Fussballeuropa RedaktionDonnerstag, 20.12.2018
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Seit Saisonbeginn arbeiten Unai Emery und Mesut Özil beim FC Arsenal zusammen. Laut SPORT BILD hätte der Baske gerne schon viel früher Özil gecoacht.

Der Fachzeitung zufolge wollte Unai Emery den Deutschen zu Paris Saint-Germain holen.

Demnach kam es vor Özils Vertragsverlängerung bei Arsenal vor knapp einem Jahr zu Verhandlungen zwischen Özils Lager und  PSG.

Özil entschied sich jedoch für einen Verbleib bei den Gunners und unterzeichnete ein neues, bis 2021 gültiges Arbeitspapier.

Im Sommer heuerte Unai Emery im Emirates Stadium an - und machte Mesut Özil zu seinem Mannschaftskapitän.

Zuletzt spielte der Edeltechniker allerdings nur noch selten eine Rolle im 3-4-3-System des Übungsleiters.

Video zum Thema

Zunächst fehlte der Deutsche wegen Rückenproblemen, dann verzichtete der Ex-Sevilla-Coach aus "taktischen Gründen" auf Özil.

Medienberichten zufolge will Arsenal seinen Topverdiener (20 Millionen Euro Jahresgage) bereits im Winter abgeben, um das hohe Salär einzusparen.

Inter Mailand soll Interesse zeigen. Laut SPORT BILD hat Özil aber wohl keine Lust auf die Nerazzurri.

Der gebürtige Gelsenkirchener soll bereits 2017 eine Offerte von Inter abgelehnt haben.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige