Anzeige

Michael Zorc :Keine Winter-Transfers, aber…

michael zorc 2
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Das stellte Michael Zorc am Freitag im Pressegespräch im Trainingslager klar. "Wir haben entschieden, dass wir uns wohlfühlen mit unserem aktuellen Kader", sagte Zorc in La Manga.

Der Sportdirektor weiter: "Der Transfermarkt bietet derzeit ohnehin nur ein überschaubares Angebot an für uns interessanten Spielern."

Anders wird es allerdings im Sommer aussehen. Dann wird Borussia Dortmund erneut investieren.

Nachdem vor der laufenden Spielzeit viel Geld für Sokratis, Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan in die Hand genommen wurde, wird sich der BVB die Verpflichtung eines Lewandowski-Nachfolgers einiges kosten lassen.

Verrückte Dinge sind aber nicht zu erwarten. "Wir werden in jedem Fall einen oder sogar zwei Stürmer holen", kündigte der Sportdirektor an.

Auch wenn man "mit Augenmaß investieren" werde, sei eine ausgeglichene Transferbilanz wie im vergangenen Sommer wohl nicht möglich, führte Zorc weiter aus. Namen möglicher neuer Spieler nannte der Sportdirektor wie üblich nicht.

Unterdessen kündigte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke an, dass man noch im Januar mit dem Sportdirektor über einen neuen Vertrag reden werde: "Es wird ein Gespräch geben, vielleicht auch ein zweites. Und wir werden wie immer keine Wasserstandsmeldungen abgeben."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige