Borussia Dortmund :Michael Zorc sauer über Umgang mit Marco Reus

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Das DFB-Pokal-Aus von Borussia Dortmund bei Werder Bremen (2:3) hallt nach. In der Kritik steht neben Trainer Lucien Favre vor allen Dingen Kapitän Marco Reus, dem abermals nachgesagt wird, nicht über die nötigen Kriterien für das Ausüben seines Amts zu verfügen.

Im Dortmunder Führungsstab kommt die Kritik an Reus, der in den vorigen Wochen nicht immer überzeugen konnte, gar nicht gut an.

"Eine Sache will ich noch klarstellen. Wie mit Marco Reus umgegangen wird, ist unter aller Sau. Er hat 50 Mal das 1:0 für uns geschossen. Er ist unser Kapitän und ein Dortmunder Junge. Da erwarte ich mehr Respekt", regte sich Michael Zorc am Donnerstag laut WAZ auf.

In den kommenden Wochen wird Reus seinen Kritikern erst mal keine neue Nahrung liefern können. Der 30-Jährige fällt aufgrund einer Muskelverletzung, die er sich in Bremen zuzog, mindestens vier Wochen aus.

Anzeige