Anzeige

Michael Zorc :Wir standen kurzzeitig unter Schock

michael zorc 3
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Das verriet Sportdirektor Michael Zorc im "kicker"-Interview. Nach den Diagnosen habe man "kurzfristig schon" unter Schock gestanden, gab Zorc zu: "Das ist ein herber Schlag ins Kontor, wenn uns inner­halb von zehn Tagen die letzt­jährige Innenverteidigung mit Neven Subotic und Mats Hummels wegbricht."

Nehme man die Ausfälle von Schmelzer und Piszczek hinzu, dann "fehlt uns die komplet­te Viererkette, mit der wir in den vergangenen Jahren erfolgreich ge­spielt haben", so Zorc. Zudem fällt mit Gündogan ein weiterer wichtiger Spieler aus.

Doch der Sportdirektor Michael Zorc zeigt sich kämpferisch. "Wir hissen niemals und vor niemandem die weiße Flagge. Wir haben wiederholt gezeigt, dass wir die Bayern schlagen können", sagte Zorc.

Man werde nun aber "improvisieren müssen." Mit der Verpflichtung von Manuel Friedrich reagierte bereits. Dieser habe im Training "einen sehr guten Eindruck hinterlassen", betonte der Sportdirektor.

Folge uns auf Google News!