Anzeige

Arsenal-Coach :Mikel Arteta spricht erstmals über seine Corona-Erkrankung

mikel arteta 2
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Knapp zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass bei Mikel Arteta die Infektion mit dem neuartigen Coronavirus bekanntgegeben wurde.

Das dazugehörige Statement des FC Arsenal ließ die Premier League beschließen, den Spielbetrieb auszusetzen – vorerst bis mindestens 30. April.

Am Dienstagabend habe er sich nicht richtig gut gefühlt, berichtet Arteta beim spanischen TV Sender LA SEXTA.  Fünf Tage zuvor gastierte er mit den Seinen in der Europa League bei Olympiakos Piräus, wo Präsident Evangelos Marinakis kurz darauf positiv getestet wurde.

mikel arteta
Foto: Sam Aronov / Shutterstock.com

Dann sei alles sehr schnell gegangen, erinnert sich Arteta: "Ich habe ihnen gesagt, dass es mir nicht gut ging und dass wir ein Problem hätten, weil viele Spieler mit ihnen (Olympiakos; Anm. d.Red.) Kontakt gehabt hätten. Wir sollten am nächsten Tag bei Manchester City spielen und natürlich konnten wir nicht viele Menschen in Gefahr bringen, ohne etwas zu sagen."

Mittlerweile fühle sich Arteta schon wieder sehr gut. Der Spanier habe das Gefühl, sich erholt zu haben.

Drei oder vier Tage habe es gedauert, bis die Symptome des Coronavirus wieder verschwunden waren. Seiner Arbeit nachgehen kann der Londoner Chefübungsleiter aber erst mal nicht.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige