Real Madrid :Milan statt Inter: Luka Modric in Mailand weiterhin begehrt

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Es war nach der Weltmeisterschaft 2018: Luka Modric wollte Real Madrid Medienberichten zufolge in Richtung Inter verlassen.

Die Nerazzurri boten ein gut dotiertes Arbeitspapier mit Anschlussvertrag beim Schwesterverein Jiangsu Suning aus der Chinese Super League.

Real-Präsident Florentino Perez polterte ob des Interesses, erklärte Inter wolle Modric, könne diesen aber gar nicht bezahlen.

Hintergrund: Im Real-Vertrag des Weltfußballers bis 2020 ist eine 750 schwere Ausstiegsklausel vereinbart.

Inter Mailand hat seine Bemühungen mittlerweile eingestellt.

Neu-Coach Antonio Conte (49) und Geschäftsführer Beppe Marotta holten lieber den jungen italienischen Nationalspieler Nicolò Barella (22) für ihr Mittelfeld.

Anzeige

Interesse aus Mailand gibt es allerdings weiterhin an Modric.

Laut MARCA ist der AC Mailand interessiert. Die Rossoneri haben mehrere Mittelfeldakteure verabschiedet, unter anderem Riccardo Montolivo.

Allerdings habe Luka Modric nicht vor, zu wechseln.

» James plus Cash: Real jagt Zidane-Wunschspieler (es ist nicht Pogba)

» Rivaldo mit Lobeshymne auf Sergio Ramos

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige