Inter Mailand :Miranda will nicht vor Diego Godin fliehen

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

2015 wechselte Miranda von Atletico Madrid zu Inter Mailand. Seitdem machte er 121 Spiele für die Nerazzurri.

Vier Jahre später geht auch Diego Godin (33) denselben Weg. Der Uru unterschrieb bis 2022 bei den Nerazzurri und soll der neue Abwehrchef sein.

Die Inter-Innenverteidigung ist nun hervorragend besetzt, schließlich stehen auch Stefan de Vrij und Milan Skriniar im San Siro unter Vertrag.

Für Routinier Miranda dürften die Einsätze knapp werden. Fliehen will der Brasilianer vor der neuen Konkurrenz allerdings nicht.

"Die Gespräche über meine Zukunft dauern an, mal sehen, was passiert", erklärte er laut FOOTBALL ITALIA.

Eine Rückkehr nach Brasilien, zu seinem Ex-Verein Coritiba wäre eine Möglichkeit, ist aber noch nicht geplant.

Anzeige

"Ich werde nicht leugnen, dass ich für eine Saison zurückkommen möchte. Meine Idee ist, in ein paar Jahren nach Brasilien zurückzukehren", so der 58-fache Nationalspieler.

"Ich bin gegangen, als ich noch sehr jung war. Ich habe nur ein Jahr für Coritiba gespielt und ich würde gerne nochmal dort spielen."

» Lautaro Martinez: So will Inter einen Wechsel zu Barça vermeiden

» Bitter für Inter: Alexis Sanchez droht lange Pause

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige