FC Barcelona :Misstrauensvotum gegen Bartomeu eingereicht - hohe Hürde muss genommen werden

imago josep maria bartomeu 2020 07
Foto: Agencia EFE / imago images

Die Kritik an Josep Maria Bartomeu wird nicht leiser. Gegen den Präsidenten des FC Barcelona wurde nun ein Misstrauensantrag eingereicht und der Öffentlichkeit erklärt.

Eine Initiative, der unter anderem die Präsidentschaftskandidaten Victor Font und Jordi Farre angehören, reichte das Votum gegen Bartomeu ein. Die Forderung: der sofortige Rücktritt des Vorstands.

Die Vereinsmitglieder wurden von einem Sprecher der Initiative dazu aufgerufen, sich diesem Antrag anzuschließen. 16.000 Unterschriften sind nötig. Sie müssen innerhalb 14 Werktagen zusammenkommen. Eine hohe Hürde in Corona-Zeiten.

Hintergrund


Nimmt die Initiative diese Hürde, kann über ein Referendum zur Absetzung des Vorstandes abgestimmt werden. Es wäre eine Zweidrittelmehrheit nötig, um die Bosse zu stürzen.

Nicht beteiligt am Misstrauensantrag hat sich Ex-Boss Joan Laporta, der ebenfalls wieder Präsident werden will. Auch Präsidentschaftskandidat Augustí Benedito ist außen vor. Er war bereits vor drei Jahren mit einem solchen Antrag gescheitert, weil er die erforderliche Anzahl an Unterschriften nicht zusammenbekam.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!