Ex-Dortmunder :Mkhitaryan verrät: Ich war unglücklich bei Arsenal

henrikh mkhitaryan arsenal 2
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Die Stimmung von Henrikh Mkhitaryan war in den vergangenen Wochen offenbar sehr getrübt. Das lag daran, dass er beim FC Arsenal nicht die Rolle einnahm, die er sich erhoffte.

Im letzten Monat bei den Gunners sei er nicht glücklich gewesen, verrät der Armenier bei SKY SPORTS. Sein Wechsel zum AS Rom ging als Folge dessen über die Bühne.

Für ein Jahr spielt Mkhitaryan also auf Leihbasis in der Serie A, dem Vernehmen nach besteht ab seinem 25. Einsatz eine Kaufpflicht.

"Es war besser zur Roma zu wechseln, um die Freude am Fußballspielen wiederzufinden", klärt der 30-Jährige über seine Luftveränderung auf. Die Entlohnung war für den ehemaligen BVB-Offensiven kein großes Thema.

"Ich habe einen Anruf von meinem Berater (Mino Raiola; Anm. d. Red.) bekommen und ich wollte wechseln, weil es eine großartige Chance für mich war", erklärt Mkhitaryan, der angibt, mit seinem Agenten "nicht mal über das Geld" diskutiert zu haben.

Nach drei Jahren in Diensten von Borussia Dortmund zog es den armenischen Nationalhelden 2016 für 42 Millionen Euro zu Manchester United.

Von dort aus ging es im Tausch mit Alexis Sanchez (inzwischen Inter Mailand) zum FC Arsenal.