Major League Soccer :Neuer Miami-Trainer: David Beckham verhandelt mit Ex-Teamkollege

david beckham 2020 7006
Foto: Kathy Hutchins / Shutterstock.com
Werbung

Inter Miami erlebte eine insgesamt enttäuschende erste Saison. Das Team um Gründer und Besitzer David Beckham verpasste die Playoff-Hauptrunde. Mit Trainer Diego Alonso (45) ist der Sündenbock gefunden.

Am Donnerstag musste der Uruguayer seinen Hut nehmen. "Dies war ein schwieriges Jahr und eine sehr schwere Entscheidung für alle, aber wir glauben, dass es der richtige Schritt für den Klub ist. Wir haben große Erwartungen bei Inter Miami, sowohl kurz- als auch langfristig", erläuterte CEO Jorge Mas die Trennung von Alsonso.

David Beckham führt Gespräche mit möglichen Nachfolgern – und soll sich mit einem alten Bekannten im aussichtsreichen Dialog befinden. Laut ESPN steht Phil Neville ganz oben auf Miamis Wunschliste.

Beckham und Neville spielten während ihrer aktiven Karrieren gemeinsam für Manchester United und sind im Besitz des EFL-League-Two-Klubs Salford City. Neville ist momentan als Trainer der englischen Frauen-Nationalmannschaft beschäftigt, kündigte aber im April vergangenen Jahres sein Ausscheiden an.

Der 43-Jährige versprach, dass er den Job mindestens bis nach den in dieses Jahr verschobenen Olympischen Spielen ausführen wird, da seine Nachfolgerin Sarina Wiegman noch bis September beim niederländischen Verband im Wort steht.

Hintergrund


Es lockt allerdings der Sunshine State, Beckham will Neville noch vor dem Saisonstart im März als neuen Trainer installieren, so dass dieser sehr interessiert daran sein soll, eine Lösung mit dem englischen Verband zu finden.

Für den ehemaligen englischen Nationalspieler wäre es nach Co-Trainer-Stationen bei der englischen U21-Nationalmannschaft, Manchester United und dem FC Valencia die erste Cheftrainerstelle im Herrenbereich.