Liverpool :Mo Salah nach Spanien? Jürgen Klopp: "Der einzige Grund, Liverpool zu verlassen…"

mohamed salah 2020 102
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

In der Personalie Mohamed Salah beschäftigen den FC Liverpool momentan zwei Geschehnisse. Zum einen das Interview, in dem er sagte, dass man nie wissen könne, was die Zukunft bringe. Jene Antwort gab er auf die Frage, was er denn von einem Wechsel zu Klubs wie Real Madrid und dem FC Barcelona halte.

Auf der anderen Seite steht Salahs angebliche Frustration darüber, dass er sich im Champions-League-Gruppenspiel beim FC Midtjylland nicht die Kapitänsbinde umschnallen durfte. Er habe mit ihm darüber gesprochen und es aufgeklärt, sagte LFC-Coach Jürgen Klopp vor dem Duell mit West Bromwich Albion (1:1).

"Der einzige Grund, Liverpool im Moment zu verlassen, ist das Wetter"

Mit einer Portion Ironie schob Klopp hinterher: "Der einzige Grund, Liverpool im Moment zu verlassen, ist das Wetter." Ein anderer Grund will dem Liverpooler Übungsleiter partout nicht in den Sinn kommen.

mohamed salah 2020 201
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Die Reds seien einer der größten Klubs der Welt und man bezahle gutes Geld, "vielleicht nicht das meiste auf der Welt, aber wir zahlen gut", sagte Klopp, der überdies von einem "sensationellen Stadion" und "herausragenden Fans" schwärmte: "Und unsere Farbe ist Rot, was sowieso die schönste Farbe ist."

Salah spielt seit dreieinhalb Jahren in Liverpool und hat sich dort zu einem der besten Spieler des Planeten aufgeschwungen. In der laufenden Saison kommt der Ägypter schon wieder auf 13 Tore in 14 Premier-League-Spielen. In bisher 174 Pflichtspielen beteiligte sich Salah an überragenden 155 Toren direkt.

Hintergrund


Klopp weiß aber auch, dass niemand gezwungen werden kann, zu bleiben. Er könne es nur nicht verstehen, warum Salah überhaupt weg wollen würde. Dass er einen Wechsel zu Real oder Barça nicht kategorisch ausgeschlossen hatte, hält Klopp derweil für völlig legitim.

"Wenn man irgendeinen Spieler auf der Welt fragt, der nicht für Barcelona oder Real Madrid spielt, ob er sich vorstellen kann, eines Tages dort zu spielen - warum sollte er sagen: 'Nein, der spanische Fußball ist nichts für mich'? Das Einzige, was er gesagt hat, ist, dass wir sehen werden und es in den Händen des Klubs liege", so Klopp.