Paris Saint-Germain:Mobbing! Hatem Ben Arfa verklagt PSG

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 06.02.2019

Paris Saint-Germain suspendierte Hatem Ben Arfa in der vergangenen Saison. Nun schlägt der Offensivakteur zurück.

Wie der Radiosender RMC in Erfahrung gebracht hat, will Hatem Ben Arfa den französischen Tabellenführer vor dem Arbeitsgericht verklagen.

Der ehemalige französische Nationalspieler (15 Einsätze) verlangt demnach einen Schadensersatz von bis zu acht Millionen Euro aufgrund entgangener Einsatz- und Erfolgszahlungen und Mobbing.

PSG hatte Hatem Ben Arfa im April 2017 vom Spielbetrieb und Mannschaftstraining ausgeschlossen und ihn in die Zweitvertretung abgeschoben.

Ben Arfa sollte den Verein verlassen, der 31-Jährige saß seinen gut dotierten Vertrag im Parc des Princes jedoch bis zum Vertragsende am 30. Juni 2018 ab.

Im vergangenen Sommer unterschrieb der Mittelfeldakteur einen Einjahresvertrag  bei Stade Rennes.

Werbung

Paris Saint-Germain