Aufgedeckt! :Mohamed Salah: Eine Absage ermöglichte seinen Liverpool-Wechsel


Liverpool-Teammanager Jürgen Klopp (51) wollte Medienberichten zufolge zunächst einen Bundesliga-Stürmer statt Mohamed Salah verpflichten.

  • Fabian BiastochSonntag, 16.12.2018
Foto: Review News / Shutterstock.com
Anzeige

57 Tore in 75 Pflichtspielen und eine starke Debütsaison sprechen für Mohamed Salah. Doch beinahe wäre stattdessen ein Bundesliga-Spieler zum FC Liverpool gegangen.

Laut der TIMES wollte Jürgen Klopp erst Julian Brandt von Bayer Leverkusen zu den Reds locken.

Doch der 21-Jährige sagte dem früheren Coach von Borussia Dortmund ab. Zumindest vorerst. Denn auch in Zukunft sei der Nationalspieler noch ein Thema, heißt es weiter.

Nach der Absage im Sommer 2017 überzeugte Liverpools Sportdirektor Michael Edwards Klopp dann aber von einer Verpflichtung Mohamed Salahs, der bis dahin für die AS Rom brillierte, zuvor aber beim FC Chelsea in der Premier League nur phasenweise überzeugen konnte.

Die investierten 42 Millionen Euro haben sich längst ausgezahlt, nachdem der Ägypter maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen vergangenen Saison in der Champions League hatte, als die Reise des FC Liverpool erst im Finale gegen Real Madrid endete.

Mohamed Salahs Marktwert wird von Transfermarkt mittlerweile mit 150 Millionen Euro beziffert.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige