Juventus Turin :Moise Kean erhält Rückendeckung von seinem Berater

Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Der italienische Nationalstürmer mit ivorischen Wurzeln war auf Sardinien mit Affenlauten verunglimpft worden.

Seine Reaktion: Ein provozierender Jubel vor den Heimfans nach seinem Tor zum 2:0.

Leonardo Bonucci (31) kritisierte die Provokation seines Mannschaftskollegen hinterher, gab ihm eine Teilschuld für die Verunglimpfungen.

Stars wie Mario Balotelli, Yaya Toure oder Patrice Evra sahen die Sache anders, meldeten sich in den Sozialen Netzwerken zu Wort.

Auch Mino Raiola ergreift das Wort. Der Berater von Kean erklärte, dass er "stolz" auf seinen Schützling sei.

"Rassismus bedeutet für mich Unwissenheit, niemand kann es rechtfertigen", so der Spielervermittler gegenüber AFP weiter: "Ich werde meine Klienten immer verteidigen."

Anzeige

Wie kann man dem in der Serie A immer wieder aufflammenden Rassismus gegenübertreten?

Mino Raiola fordert: "Sie müssen den Mut haben und strenge Strafen für diejenigen aussprechen, die rassistisch handeln, und für diejenigen, die Rassismus rechtfertigen."

» Matthijs de Ligt steht weiter in der Kritik

» Paulo Dybala und Edinson Cavani: Ihr Ex-Klub ist bankrott

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige