Ex-Juventus-Stürmer :Moise Kean fliegt vom Platz - und kassiert deutliche Worte von seinem Trainer

Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Moise Kean war in der vergangenen Saison der Shooting-Star bei Juventus Turin, avancierte mit Treffern für die Alte Dame und die Nationalmannschaft zu einer großen Hoffnung des italienischen Fußballs.

Da er seinen Vertrag nicht verlängern wollte, verkaufte Juve den Mittelstürmer für 27,5 Millionen Euro an den FC Everton. Doch in der Premier League läuft es nicht rund.

Nach wettbewerbsübergreifend neun Spielen wartet Kean noch immer auf seinen ersten Treffer für die Toffees. Für den Liverpooler Traditionsverein steht nur der 18. Tabellenplatz zu Buche.

Auch international ist Moise Kean derzeit alles andere als obenauf. Von Roberto Mancini wurde er in die U21 degradiert.

Dort saß er gegen Irland zunächst auf der Bank. Keine 20 Minuten nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit flog er mit Rot vom Feld.

Italiens U21-Nationaltrainer spricht dem Youngster nun die Reife ab - und fordert Lernerfolge von dem jungen Stürmer.

Anzeige

"Auf emotionaler Ebene ist Moise eigentlich immer noch ein Kind, das nur einen Blick in die Welt der Erwachsenen wirft, ohne zu wissen, wie man mit ihnen umgeht", erklärte Paolo Nicolato laut FOOTBALL ITALIA.

Und weiter: "Ich sehe einen Jungen, der seine Sache gut machen will, aber vielleicht noch nicht die nötige Reife und die Ausgeglichenheit  hat." Wichtig sei es nun, richtig auf gemachte Fehler zu reagieren.

» Moise Kean erhält Ratschlag von Roberto Mancini

» Gianluigi Donnarumma: Juventus plant Tauschangebot

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige