Champions League :Mourinho erklärt: Wegen McTominay war Barça nicht wie Barça


Der FC Barcelona hat sich gegen Manchester United schwer getan. Jose Mourinho (56) glaubt zu wissen, warum.

  • Fussballeuropa RedaktionFreitag, 12.04.2019
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Barcelona hat sich durch einen 1:0-Auswärtssieg bei Manchester United im Viertelfinal-Hinspiel eine gute Ausgangslage erkämpft.

Die Betonung liegt allerdings auf "erkämpft". Von der Spielfreude der Katalanen war im Theatre of Dreams nur wenig zu sehen.

Jose Mourinho, bis zum Dezember Chefcoach der Red Devils und jetzt als Fernsehexperte unterwegs, lobt in diesem Zusammenhang seine "Entdeckung" Scott McTominay.

"Barcelona war gestern nicht Barcelona. Ich denke, United hatte einen Spieler, der dafür verantwortlich war: Scott McTominay", erklärte The Special One.

Das Eigengewächs sei im Mittelfeld im "total positiven Sinne" ein "Drecksspieler" gewesen: "Er hat Barcelonas Aufbau gestört, presste aggressiv und bereitete ihnen Probleme."

McTominay wurde einst von Mourinho in die erste Mannschaft hochgezogen. Auch Mourinho-Erbe Ole Gunnar Solskjaer setzt auf den Youngster.

Video zum Thema

Mourinho wundert sich nicht, er lobt die Qualitäten und vor allem die Einstellung des 22-Jährigen in den höchsten Tönen.

"Er entwickelt sich jedes Mal weiter, wenn er spielt. Er kommt jeden Tag mit einer fantastischen Einstellung zu den Trainingseinheiten", so der portugiesische Trainer.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige