:Mourinho wittert Verschwörung. Schuld haben Schiri, UEFA und UNICEF

jose mourinho
Foto: mooinblack / Shutterstock.com

Jose Mourinho hat in der Pressekonferenz nach der 0:2 Niederlage gegen Barca im Halbfinal Hinspiel der Champions League mal wieder ordentlich auf den Putz gehauen. Anstatt Fragen über die sportlichen Aspekte des Spiels wie seine ultradefensive Ausrichtung zu beantworten, gab es nur ein Thema, bzw. eine Frage: Warum?

Mourinho deutet Verschwörung an

Auf der Pressekonferenz strickte Mouringo an seiner eigenen Legende der Benachteiligung, er deutete an, auch schon mit Chelsea und Inter gegen Barca benachteiligt worden zu sein, so sagte Mourinho: "Ich habe nur eine Frage: Warum? Warum Ovrebo, warum Busacca, warum Stark? Es ist in jedem Halbfinale das gleiche. Warum ist Chelsea nicht in das Finale eingezogen? Warum hatte Inter große Probleme?"

Doch damit nicht genug, deutete der portugiesische Coach von Real Madrid die Einflußnahme von UEFA und UNICEF an, Mourinho: "Ich weiß nicht, ob es an Villar bei der UEFA oder an UNICEF liegt."

Sammer zu Mourinho: Genie und Wahnsinn

Hintergrund


Dabei war die Kritik an Wolfgang Stark an diesem Tag völlig unberechtigt, bei konsequenter Regelauslegung wäre es nicht bei einer Hinausstellung für Real Madrid geblieben. Das bestätigte auch Sky Experte Matthias Sammer im Gespräch nach dem Spiel beim Pay-TV Sender. Über Mourinhos Auftreten hatte sich Sammer ebenfalls eine Meinung gebildet, Sammer vielsagend: "Bei großen Persönlichkeiten wie Mourinho liegen Genie und Wahnsinn oft dicht beisammen."

Dem ist nur schwerlich etwas hinzuzufügen...