Geplatzter Wechsel :Nabil Fekir kennt die Gründe für Liverpools Absage noch immer nicht

nabil fekir 2019 06 01
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Noch vor einem Jahr überschlugen sich die Ereignisse: Der FC Liverpool stand dicht vor der Verpflichtung von Nabil Fekir, im Netz kursierten sogar schon Videos von seinem ersten Interview im Reds-Trikot. Zum Transfer kam es allerdings nie.

"Die Wahrheit, warum der Transfer nach Liverpool nicht klappte, weiß nicht einmal ich selbst", sagt der amtierende Fußball-Weltmeister zur L'EQUIPE.

"Ich habe meinen Medizincheck bestanden und anschließend haben sie sich entschieden, mich doch nicht unter Vertrag zu nehmen."

Mutmaßungen, es seien Probleme bei den Untersuchungen (Knieverletzung) aufgetreten oder seine Familie verhinderte den Wechsel, entsprächen hingegen nicht der Wahrheit.

Nachdem es auch in diesem Sommer wieder einige Gerüchte um Fekirs gab, schloss er sich überraschend Betis Sevilla an.

Hintergrund


Die Andalusier machten mit 20 Millionen Euro ein wahres Schnäppchen, schließlich wollte Liverpool ein Jahr zuvor noch 65 Millionen über die Theke gehen lassen.

In Sevilla verankerte sich Fekir erst mal bis 2023. Ex-Klub Olympique Lyon sei darüber informiert gewesen, dass der Offensivspieler etwas Neues ausprobieren wolle.

"Auch wenn der Verein mich unbedingt halten wollte, hat er das akzeptiert", klärt der 26-Jährige auf. Betis sei dann "das beste Projekt" für ihn gewesen.