Nach 12 Jahren :Arsene Wenger bedauert Abschied von Arsenal-Urgestein Theo Walcott

theo walcott 2017
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

22,5 Millionen Euro Ablöse legt der FC Everton für Theo Walcott auf den Tisch des FC Arsenal. Bei den Toffees will der Brite wieder Stammspieler sein.

Bei den Gunners sank der Stern des schnellen Angreifers in den vergangenen Jahren kontinuierlich. Er kam in der Premier League kaum noch zum Einsatz.

Wenger konnte dem 28-Jährigen nicht versprechen, dass er wieder regelmäßig spielt. Arsene Wenger stimmte dem Wechsel zu, allerdings mit Bauchschmerzen.

"Persönlich fühle ich mich Theo sehr nah, "weil er ein intelligenter Mensch ist, der vollkommene Integrität, totale Hingabe und Konzentration für seinen Job hat", sagte Wenger auf einer Pressekonferenz.

Hintergrund


"Ich erinnere mich, dass er im Alter von 16 Jahren zu uns kam und dann sofort mit zur WM fuhr. Wenn man zurückblickt, hat er wichtige Tore in großen Spielen erzielt", so der Franzose weiter.

Er bedauere den Abschied von Walcott, ergänzte Wenger, "aber er hat in letzter Zeit nicht genug gespielt. Ich wünsche ihm alles Gute und danke ihm für alles, was er für uns geleistet hat. Er wird hier immer willkommen sein."