Manchester City :Nach 5:0-Kantersieg: Guardiola meckert über Videoschiri


Titelverteidiger Manchester City hat seine Stärke zum Saisonauftakt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Starcoach Pep Guardiola (48) fand trotzdem Haare in der Suppe.

  • Fabian BiastochMontag, 12.08.2019
Foto: Stef22 / Dreamstime.com
Anzeige

Seit dieser Saison kommt der Videoassistent auch in der Premier League zum Einsatz. Was das für die Teams bedeutet, erklärt Pep Guardiola recht anschaulich.

"Du musst mental stark sein, wenn der Videobeweis nicht auf deiner Seite ist", sagte der Trainer von Manchester City nach dem 5:0-Auftaktsieg gegen West Ham United, wo gleich mehrfach die neue Technik zum Einsatz kam.

Gabriel Jesus hatte erst in der 25. Minute getroffen, dann kurz nach der Pause noch einmal. Doch das Tor aus der 53. Minute wurde ihm nicht zuerkannt.

Ähnlich erging es Raheem Sterling, der in der 51. Minute traf, und schließlich später vom Videoassistenten profitiert, als dieser einen Treffer nachträglich anerkannte (75. Minute).

"Wenn das dritte Tor fällt, denkst du, das Spiel ist vorbei. Bleibt es aber beim 2:0 ist das eine ganz andere Geschichte", ergänzte Pep Guardiola auf die Szenen angesprochen.

"Man muss ruhig und stark sein. Der Videobeweis ändert die Dynamik, nicht nur im Team, auch für die Zuschauer."

Video zum Thema

Später musste Sergio Agüero noch einmal einen Strafstoß wiederholen, da West-Ham-Keeper Lukasz Fabianski nicht korrekt auf der Linie stand.

Bereits in der Vor-Saison hatte Manchester City dank des Videoassistenten in der Champions League eine emotionale Achterbahnfahrt erlebt.

Anzeige

Im Viertelfinale gegen Tottenham jubelten sie in der letzten Minute über ein Tor von Sterling und den damit verbundenen Halbfinaleinzug.

Doch der Videoschiedsrichter erkannte den Treffer wegen Abseits nicht an und die Spurs zogen daraufhin weiter.

Aus dieser Erfahrung habe man gelernt, blickte Guardiola zurück. "Wir können unsere Emotionen nun kontrollieren", erklärte der Spanier, der mit seinem Team schon wieder an der Tabellenspitze der Premier League steht.

Tabellenzweiter ist Manchester United nach einem 4:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea.

Die Blues hatten im Old Trafford Abschlusspech, trafen zweimal den Pfosten, als das Spiel noch offen war.

Dritter der Tabelle ist Liverpool. Der Vizemeister gewann bereits am Freitag mit 4:1 gegen Aufsteiger Norwich.

Auch Arsenal (1:0 bei Newcastle) und Tottenham Hotspur (3:1 gegen Aston Villa) waren siegreich.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige