Teuer erkaufter Sieg :Nach Alisson-Schock: Liverpool denkt über Ersatz nach


Liverpool hat Norwich aus dem Stadion geschossen, allerdings Alisson verletzungsbedingt verloren. Der Champions-League-Sieger denkt nun Medienberichten zufolge über die Verpflichtung eines vereinslosen Keepers nach. Das wäre auch nach dem Ende der Premier-League-Transferperiode möglich.

  • Fabian BiastochSonntag, 11.08.2019
Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Anzeige

Das erste Spiel in der neuen Premier-League-Saison hat Liverpool zwar gewonnen, doch die Reds müssen um ihren Stammkeeper bangen.

Alisson musste kurz vor der Pause humpelnd vom Platz. Für ihn kam Adrian in Spiel, der den 4:1-Sieg gegen Norwich sicher beendete.

Jürgen Klopp bestätigte bereits nach der Partie, dass der Brasilianer im UEFA Supercup gegen den FC Chelsea nicht spielen wird.

"Wir müssen abwarten, wie schlimm die Verletzung ist. Es ist die Wade", erklärte der Coach des FC Liverpool.

Laut DAILY MIRROR fällt Alisson mindestens sechs Wochen aus.

Vorerst wird also Adrian, der erst vor wenigen Tagen zu den Reds kam, den Platz von Alisson einnehmen.

Video zum Thema

"Er hat großes Selbstvertrauen und ich denke nicht, dass er in den kommenden Jahren nur auf der Bank sitzen wollte. Er ist bereits", lobte Klopp den Torwart Nummer zwei, der zuvor mehr als 100 Spiele in der Premier League für West Ham United absolviert hatte.

Neben dem 32-Jährigen steht sonst nur noch Caoimhin Kelleher (20) im Kader der ersten Mannschaft. Hinzukommen die Keeper der U23.

Medienberichten zufolge denkt Liverpool über die Verpflichtung eines ablösefreien Keepers nach. Ein Kandidat soll  laut LONDON EVENING STANDARD Andy Lonergan sein.

Der 35-Jährige spielte zuletzt beim FC Middlesbrough und ist seit Anfang Juli ohne Anstellung.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige