Anzeige

Vandalismus und Drohungen :Nach Attacke: Ibrahimovic erstattet Anzeige

zlatan ibrahimovic 2018 200
Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

In Malmö ist das Haus von Zlatan Ibrahimovic und eine Statue des Schweden beschmiert worden. Am Ende musste die Polizei Wache schieben.

Unbekannte haben an das Haus im Stadtzentrum von Malmö "Judas" geschmiert und mehrere Dosen "Surströmming" geöffnet und verteilt.

Der vergorene Fisch ist eine schwedische Spezialität, stinkt aber ungemein und darf nur im Freien geöffnet werden. Zuvor war schon eine Staute von Zlatan Ibrahimovic beschmiert und beschädigt worden.

Die Unbekannten hatten "Cigani dö", was auf Deutsch "Stirb, Zigeuner" heißt, auf den Fuß der Statue geschrieben und sie angezündet.

Videos auf Twitter zeigen maskierte Männer mit Bengalfeuern und Spraydosen in der Hand.

Nach den Vorfällen wurde die Statue eingezäunt und das Haus des Schweden von der Polizei bewacht.

Hintergrund der Attacken ist ein Aktienkauf Ibrahimovics. Er hat 25 Prozent der Anteile an Hammarby gekauft, der jedoch als Erzfeind seines Jugendklubs Malmö FF gilt.

Die Anhänger fühlen sich offenbar betrogen und hintergangen durch ihr Idol. Ibrahimovic lässt die Attacken aber nicht auf sich sitzen.

Der Superstar hat Anzeige erstattet. "Wir ermitteln wegen Vandalismus und rassistisch motivierter Drohungen", erklärte ein Polizeisprecher laut SPIEGEL: "Zlatan Ibrahimovic ist der Kläger."

Indes hat eine Onlinepetition, die die Entfernung der Statue von Zlatan Ibrahimovic in Malmö fordert, bis Donnerstag bereits 7000 Unterschriften gesammelt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige