AC Mailand :Nach Aus von Gattuso/Leonardo: So geht es bei Milan weiter

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Gennaro Gattuso ist ab der kommenden Saison nicht mehr Cheftrainer des AC Mailand.

Der 41 Jahre alte Ex-Profi und der Serie A-Klub haben sich laut offiziellem Statement in beiderseitigem Einvernehmen getrennt.

"Ich hatte das Privileg, Gattuso seit meiner Ankunft vor über sechs Monaten kennenzulernen. Er hat in dieser Saison alles in seiner Macht stehende gegeben, unermüdlich gearbeitet und den Klub über alles gestellt. Wir möchten uns aus tiefstem Herzen bedanken", wird Vorstandschef Ivan Gazidis zitiert.

Kurz zuvor wurde bereits die Trennung von Leonardo, dem Technischen Direktor, verkündet.

Dem Vernehmen nach erfolgte dies, weil die Parteien unterschiedlicher Ansicht in der zukünftigen Ausrichtung des Klubs sind.

Während die Vereinsführung eher den Weg mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern aus der U23-Region gehen wolle, planten Gattuso und Leonardo mit erfahrenen Akteuren.

Anzeige

Italienischen Medienberichten zufolge verzichtet Gattuso auf das bis zu seinem eigentliche Vertragsende auszuzahlenden Gehalt in Höhe von vier Millionen Euro.

Als Gegenleistung soll er fordern, dass die ebenfalls entlassenen Mitarbeiter für die nächsten zwei Jahre alimentiert werden – Gesamtkosten: vier Millionen Euro.

Für Leonardo könnte es unterdessen nach dem Aus in Mailand zurück zu Paris Saint-Germain, wo ein Nachfolger für Antero Henrique gesucht wird.

Anzeige

Leonardo war bereits Sportdirektor bei den Franzosen, musste aber nach einer langen Sperre wegen einer Tätlichkeit gehen.

Die Nachfolge von Gattuso bei Milan soll indes Marco Giampaolo (51) von Sampdoria Genua antreten.

Giampaolo, sei 2016 bei Samp am Ruder, soll demnach Wunschkandidat von Direktor Paolo Maldini sein.

Maldini soll mehr Macht erhalten und zukünftig auch die Trainerfrage klären. Diese Offerte bestätigte die Vereinslegende und nannte sie "sehr verlockend."

Neben Giampaolo gilt auch Simone Inzaghi (Lazio Rom) als Trainer-Kandidat beim AC Mailand.

» Poker um Zlatan Ibrahimovic: Mino Raiola wirft Rätsel auf

» Guardiola und Messi: Der viertreichste Mann der Welt hat große Pläne mit Milan

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige