Nur Remis gegen Prag :Nach Blamage: Antonio Conte spricht die bittere Wahrheit aus

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

In der Serie A ist Inter Mailand derzeit Tabellenführer, alle Spiele konnten die Nerazzurri gewinnen.

Europäisch läuft es aber überhaupt noch nicht rund. Gegen Außenseiter Slavia Prag (1:1) legte Inter eine Partie zum Vergessen auf den Rasen.

Die Gäste waren im San Siro das bessere Team, die italienische Millionentruppe bekam kaum einen vernünftigen Spielzug zustande.

Antonio Conte (50) war dementsprechend schlecht gelaunt. "Wir haben keine Lösungen gefunden. Ich bin mit der Leistung nicht zufrieden", schimpfte der Starcoach bei SKY SPORT ITALIA.

Dann sprach der bestbezahlte Trainer der Serie A (elf Millionen Euro netto pro Jahr) die bittere Wahrheit aus: "Slavia war uns in Sachen Intensität, Entschlossenheit und Tempo überlegen."

Einzelne Spieler wollte Conte nicht an den Pranger stellen. Dafür zeigte er sich aber selbstkritisch.

Anzeige

"Ich muss der Erste sein, der Verantwortung übernimmt, denn offensichtlich hatten meine Entscheidungen und Anweisungen nicht den gewünschten Effekt", so Conte.

Der einzige Lichtblick: Joker Nicolò Barella rettete Inter mit seinem Volleyschuss in der 92. Spielminute zumindest noch einen Punkt.

Peter Olayinka hatte die Tschechen zuvor in der 63. Spielminute in Führung gebracht.

» Nach Verletzung: Inter holt keinen Ersatz für Alexis Sanchez

» Nach Alexis-Schock: Inter nimmt Olivier Giroud ins Visier

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige