Manchester United :Nach Blamage: Solskjaer will kämpfen - Allegri und Pochettino als Nachfolger gehandelt

ole gunnar solskjaer 2020 6
Foto: Yu Chun Christopher Wong / Shutterstock.com

Manchester United hinkt den Erwartungen derzeit meilenweit hinterher. In der Premier League belegt der stolze Rekordmeister nur den 15. Tabellenplatz nach sechs Spielen, in der Champions League blamierte man sich bei Basaksehir Istanbul (1:2).

Die Kritik an Ole Gunnar Solskjaer wächst. Der Norweger will jedoch standhaft bleiben und denkt offensichtlich nicht an einen Rücktritt von seinem Posten.

"Die Meinungen draußen gibt es immer. Man muss stark bleiben. Ich bin beim Klub angestellt, um einen Job zu erledigen und ich versuche, mit meinen Mitarbeitern das Bestmögliche zu erreichen", sagte Solskjaer in Richtung der Kritiker.

ole gunnar solskjaer 2020
Foto: Picstaff / Shutterstock.com

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft, in der unter anderem Paul Pogba enttäuschte, war Solskjaer alles andere als zufrieden. "Das war nicht gut genug, das ganze Spiel über", bemerkte Solskjaer laut den MANCHESTER EVENING NEWS.

"Wir hatten in den ersten 10 Minuten ein paar Räume und es sah nach einigen guten Kombinationen aus, aber dann waren wir zu offen und haben zwei Tore kassiert. Das war enttäuschend."

Hintergrund


Solskjaer-Nachfolger: Massimiliano Allegri und Mauricio Pochettino gehandelt

Solskjaer trat im Winter 2018/2019 das Erbe von Jose Mourinho (57) an. Zunächst als Interimscoach. Dann wurde sein Vertrag bis 2022 verlängert. Kehrt Manchester United in den kommenden Wochen nicht in die Erfolgsspur zurück, dürften die Spekulationen um seine Ablösung weiter an Fahrt aufnehmen.

In Mauricio Pochettino (48) und dem langjährigen Juventus-Erfolgstrainer Massimiliano Allegri (53) stehen derzeit zwei Top-Kräfte aus der Trainergilde zur Verfügung. Beide sind bereit für eine neue Aufgabe, ihre Namen wurden bereits mehrfach rund um das Old Trafford gehandelt. Auch jetz wieder...