Foto: AGIF / Shutterstock.com

Abschied aus Piräus :Nach Blitz-Trennung: Wie geht es für Yaya Toure weiter?

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 12.12.2018

Yaya Toure und Olympiakos Piräus gehen nur drei Monate nach ihrer Wiedervereinigung bereits getrennte Wege.

Werbung

Der Ivorer, der im Sommer 12 Jahre nach seinem Abschied aus Griechenland zurückgekehrt war, und Piräus einigten sich auf eine Vertragsauflösung.

Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Es gibt allerdings keine schmutzige Scheidung, wie Piräus klarstellte.

"Yaya ist und bleibt ein wichtiges Mitglied der Olympiakos-Familie", versicherte der Rekordmeister (44 Titel).

"Yaya geht als Freund, und die Tür bei Olympiakos ist für ihn immer offen. Unsere Wege werden sich sicher erneut kreuzen."

Yaya Toure hatte Piräus 2006 in Richtung AS Monaco verlassen und war 2007 zum FC Barcelona gewechselt.

Von 2010 bis 2018 stand er bei Manchester City unter Vertrag und wirkte in 230 Premier-League-Spielen für die Sky Blues mit. Dann das Comeback in Südeuropa.

In Piräus soll sich Yaya Toure Medienberichten zufolge aber nicht wohl gefühlt haben, wohl auch, weil Trainer Pedro Martins ihn nur fünfmal aus Feld schickte.

Wie es für den vierfachen afrikanischen Fußballer des Jahres weitergeht, ist aktuell offen.

Werbung

Dem Vernehmen nach zeigen Vereine aus Chinese Super League und Major League Soccer Interesse.

Als ein Interessent wird der New York City FC genannt, der wie Manchester City zur City Football Group aus Abu Dhabi gehört.

Dort könnte er das Superstar-Vakuum füllen, welches der Abschied von Top-Torjäger und Mannschaftskapitän David Villa (Wechsel zu Vissel Kobe) hinterlassen hat.

Womöglich zieht es den Mittelfeldakteur aber auch zurück in die Premier League, wo im Sommer bereits West Ham United Interesse nachgesagt worden war.



Werbung

Manchester City

Weitere Themen