Champions League :Nach CL-Aus: Max Allegri will es noch einmal wissen

massimiliano allegri 2019 2
Foto: bestino / Shutterstock.com

Kurz nach der überraschenden 1:2-Niederlage gegen Ajax Amsterdam kündigte  Chefcoach Massimiliano Allegri (51) seinen Verbleib bei Juventus Turin an.

"Ich habe schon mit dem Präsidenten darüber gesprochen und werde nicht gehen. Wir arbeiten schon an den Planungen für die neue Saison."

Massimiliano Allegri, der noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, hat die Alte Dame in den zurückliegenden vier Jahren immer zur Meisterschaft und zum Pokalsieg geführt.

Ein weiterer Scudetto kann am Sonnabend hinzukommen, wenn Juve daheim gegen Fiorentina mindestens unentschieden spielt.

Hintergrund


Nur die Coppa Italia geht in dieser Saison an jemanden anderes – Turin scheiterte überraschend 0:3 gegen Bergamo.

Damit nach den zwei Finalteilnahmen in der Champions League endlich auch ein Titel herausspringt, hatte Turin im Sommer Cristiano Ronaldo verpflichtet.

Doch der Portugiese konnte gegen Ajax Amsterdam auch nicht zaubern. Immerhin war er es, der das Tor für die Hausherren schoss.

"Er hat uns sehr viel geholfen, vor allem auch in der Königsklasse", nahm Allegri seinen Superstar in Schutz. CR7 ist mit 29 Torbeteiligungen auch der beste Scorer bei Juve.

Und der Fußballlehrer weiter: "Ajax hat ein gutes Team, meinen Spielern kann ich keinen Vorwurf machen. Immerhin sind sie nun keine Underdogs mehr. Wie auch, wenn sie fünf Tore gegen Real Madrid schießen?"

Allegri ist sich zudem sicher, dass es auch nicht die Schlimmste Niederlage für die Italiener gewesen ist.

"Wir wollen natürlich immer alles gewinnen, aber manchmal erreicht man eben das Finale und manchmal nicht", so der 51-Jährige.