Foto: LevanteMedia / Shutterstock.com

Ex-Atleti-Patron :Nach Eklat: Yannick Carrasco muss kräftig blechen

  • Fussballeuropa Redaktion Freitag, 07.12.2018

Ex-Atleti-Star Yannick Carrasco (25) hat die Auseinandersetzung mit seinem Mannschaftskollegen Pengxiang Jin (28) von Dalian Yifang offenbar versöhnlich beendet - billig war es allerdings nicht...

Werbung

Als Yannick Carrasco nach der Weltmeisterschaft nicht mehr für die belgische Nationalmannschaft nominiert wurde, wunderten sich die Beobachter.

Später kam heraus: Der Flügelstürmer durfte China nicht verlassen, wegen einer Auseinandersetzung mit seinem Mannschaftskollegen Jin (28) bei chinesischen Erstligisten Dalian Yifang.

Yannick Carrasco soll dem 28-Jährigen die Nase im Mannschaftstraining gebrochen haben. Der Geschädigte schaltete die Polizei ein - Carrascos Pass wurde eingezogen.

Eine Entschuldigung lehnte der Asiate bisher ab. Doch nun wurde eine Lösung gefunden.

Laut TITAN SPORTS legt Yannick Carrasco umgerechnet knapp 150.000 Euro Entschädigung auf den Tisch, um die Sache zu regeln.

Damit wird die Angelegenheit für Yannick Carrasco teurer als zunächst erwartet. Dem Vernehmen nach bot der Belgier zunächst lediglich 10.000 als Zahlung.

Da sich Jin und Carrasco nun aber doch einig geworden sind, darf der Ex-Atelti-Star wieder das Land verlassen, um in seine Heimat zu reisen.

Yannick Carrasco will Dalian Yifang trotz der Auseinandersetzung die Treue halten.

Werbung

Atletico Madrid

Weitere Themen