Europa League :Nach Final-Einzug: Maurizio Sarri kritisiert Chelsea-Bosse


Er hat es geschafft: Maurizio Sarri hat Chelsea ins Europa-League-Endspiel geführt. Der Coach konnte sich aber nicht lange freuen.

  • Fussballeuropa RedaktionSamstag, 11.05.2019
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Chelsea steht nach einem Elfmeter-Krimi gegen Eintracht Frankfurt im Finale der Europa League, trifft dort auf den Lokalrivalen FC Arsenal.

Maurizio Sarri hat es seinen Kritikern gezeigt. In der Liga ist die Champions-League-Qualifikation bereits eingetütet. Der Auftrag der Bosse damit erfüllt.

Nun winkt sogar noch ein internationaler Titel. Doch Maurizio Sarri stößt die Terminplanung des Vereins sauer auf.

Chelsea reist vor dem Endspiel in Baku in die USA, für einen Marketing-Trip mit einem Freundschaftskick.

"Wir müssen uns jetzt gut erholen", sagte Sarri nach dem Sieg an der Stamford Bridge: "Denn leider müssen wir in den Vereinigten Staaten spielen."

Sarri stinkt diese Reise nach der kräftezehrenden Saison enorm. "Zum jetzigen Zeitpunkt müssten wir uns eigentlich ausruhen", so die klaren Worte des Italieners in Richtung der Bosse.

"Wir sind sehr müde", führte der ehemalige Neapel-Chefcoach aus: "Wir müssen jetzt unsere Batterien aufladen."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige