Atletico Madrid :Nach Griezmann-Hassgesängen: Atletico kommt mit Geldstrafe davon

antoine griezmann 2019 11 001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Gut zehn Sekunden sollen 2.000 Ultras von Atletico Madrid Anfang Dezember "Stirb Griezmann!" gesungen haben.

Der im Sommer zum FC Barcelona gewechselte Antoine Griezmann kehrte damals an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Das spanische Wettbewerbskomitee hat aufgrund der Hassgesänge gegen die Colchoneros inzwischen eine Strafzahlung von 12.000 Euro erhoben.

Hintergrund


Klar ist mit diesem Entscheid auch, dass Atletico kein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen muss.

Barça zog im Sommer vergangenen Jahres die 120 Millionen Euro teure Ausstiegsklausel. Griezmann kommt seit seinem Wechsel auf 18 Torbeteiligungen in 35 Pflichtspielen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!