Anzeige

Gespräche laufen :Nach Haaland-Deal: Paco Alcacer vor Flucht nach Spanien

paco alcacer 2019 01 3
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

RasenBallsport Leipzig, Manchester United, Juventus Turin und Co. gehen leer aus - der BVB erhält den Zuschlag: Erling Haaland wechselt  von RB Salzburg zu den Schwarzgelben.

Borussia Dortmund gab am Wochenende die Verpflichtung des Norwegers bekannt. Der Mittelstürmer unterschreibt bis 2024.

"Da war von Anfang an das Gefühl, dass ich unbedingt zu diesem Klub wechseln, diesen Weg gehen und in dieser unglaublichen Dortmunder Atmosphäre vor mehr als 80.000 Zuschauern Fußball spielen will. Ich brenne schon darauf", begründet der Angreifer seine Wahl.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke jubelt: "Trotz vieler Angebote absoluter Topklubs aus ganz Europa hat sich Erling Haaland für die sportliche Aufgabe beim BVB und die Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, entschieden. Unsere Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt."

Der Haaland-Deal kostet den BVB 20 Millionen Euro Ablöse. Ein Schnäppchen, das dank einer Ausstiegsklausel in Haalands Vertrag bei RB Salzburg möglich wurde.

Allerdings muss der BVB noch einige Millionen mehr locker machen: Berater Mino Raiola soll 15 Millionen Euro Provision kassieren, Vater Alf-Inge weitere 10 Mio. erhalten.

Als Gehalt soll der BVB sechs Millionen Euro pro Jahr (plus zwei Millionen Euro Prämien) für Haaland ausgeben.

Haaland wird am 3. Januar zur Mannschaft stoßen und einen Tag später mit ins Trainingslager in spanische Marbella reisen.

Die Ankunft von Haaland könnte zum Abschied von Paco Alcacer führen. Da berichtet die Sporttageszeitung MARCA.

Dem Sportblatt zufolge hat der spanische Nationalstürmer dem BVB nach dem Haaland-Deal mitgeteilt, den Verein verlassen zu wollen.

Alcacers Wunschziel steht schon fest. Er will zurück in die Primera Division, wo er bereits für Valencia und Barcelona auf Torejagd gegangen war.

Atletico Madrid soll bereits seine Fühler ausstrecken. Kontakt zu Alcacer sei hergestellt. Als Ablösesumme werden 30 Millionen Euro gehandelt.

Atletico Madrid will in der Winter-Transferperiode einen neuen Stürmer verpflichten, da Diego Costa mit einem Bandscheibenvorfall noch wochenlang ausfällt.

Edinson Cavani (32, Vertrag bis läuft aus) von PSG galt bisher als Wunschlösung, eine grundsätzliche Einigung soll bereits erfolgt sein. Nun taucht allerdings auch der sechs Jahre jüngere Alcacer auf dem Radar von Diego Simeone auf…

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige