FC Barcelona :Nach Hassgesängen gegen Griezmann: Keine Strafe für Atletico Madrid

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Es lässt sich nur erahnen, wie sich die Situation gestaltet hätte, hätte Antoine Griezmann im Spiel bei seinem Ex-Klub Atletico Madrid auch noch selbst einen Treffer erzielt.

Mit Hassgesängen, Pfiffen und dem Schmeißen von Gegenständen reagierten die Fans schon ohne Treffer auf die Rückkehr ihres einstigen Lieblings.

Der spanische Fußballverband (RFEF) sanktioniert die Gesänge der Fans nicht. Stattdessen wird Atleti aufgrund der geworfenen Gegenstände (unter anderem ein Schirm) mit 301 Euro Geldstrafe gerügt.

Doch auch die verbalen Attacken hatten es in sich. "Griezmann, stirb!", hallte es aus der Atletico-Kurve.

Durch einen späten Treffer von Lionel Messi entführte der FC Barcelona drei Punkte und blieb in der Folge LaLiga-Tabellenführer.

Atletico belegt nach 15 Spieltagen den 6. Tabellenplatz, heute Abend (21 Uhr) geht es zum FC Villarreal.

» 60 Millionen: Barça beschäftigt sich mit Rodrigo Moreno

» Lionel Messi und Co. erhalten eine Pause

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige