Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Arsenal :Nach Jackenwurf: Kein Ärger für Mesut Özil

  • Fabian Biastoch Montag, 08.04.2019

Mesut Özil (30) bekommt nach seinem Jackenwurf keinen Rüffel von seinem Chefcoach.

Werbung

Beim FC Everton hatte sich Mesut Özil nicht unter Kontrolle.

Özil, in der 75. Spielminute für Alex Iwobi ausgewechselt, warf seine Jacke von der Spielerbank aus in Richtung von Everton-Teammanager Marco Silva, der sich ein Wortgefecht mit Arsenal-Coach Unai Emery lieferte.

Sein Trainer wollte ihn nach der 0:1-Pleite im Goodison Park aber nicht verurteilen.

"Wir müssen unseren Frust besser kontrollieren. Daran arbeiten wir", erklärte Unai Emery nach der Niederlage und einer Auseinandersetzung Marco Silva.

Grund für den Disput war ein Foul von Arsenal-Verteidiger Shkodran Mustafi an Dominic Calvert-Lewin.

Das Trainerteam der Hausherren forderte eine Rote Karte für den deutschen Nationalspieler.

Video zum Thema

Nach der Partie hatten sich die Gemüter beider iberischer Trainer wieder beruhigt. Emery wollte gar nicht großartig auf den Zwischenfall eingehen.

"Das Ergebnis ist nicht gut, aber wir sind noch auf Platz vier und somit auf einem guten Weg", erklärte der Spanier.

Werbung

"Wir haben verloren, müssen aber schnell wieder aufstehen und einen Sieg feiern."

Und sein portugiesischer Gegenüber meinte: "Fußball ist emotional. Er will das Beste für sein Team, ich für meins."

"Am Ende hatte er viele Fragen, ich habe ihm dann alles Glück für die kommenden Partien gewünscht."

Die Gunners stehen mit 63 Zählern auf dem vierten Platz der Premier League, punktgleich dahinter lauert Chelsea.

Werbung

Arsenal

Weitere Themen