"Ein klarer Fehler" :Nach Kepa-Patzer: Chelsea-Coach Frank Lampard wird deutlich

kepa arrizabalaga 2019 002
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Schon nach einer gespielten Viertelstunde sah Kepa Arrizabalaga bei einem hohen Ball in seinen Strafraum nicht gut aus, in der 54. Minute folgte der völlige Blackout: Innerhalb des eigenen Sechzehners wollte Kepa einen Ball querlegen, Sadio Mane kam mit der Fußspitze dazwischen und schob zum 2:0 für den FC Liverpool ein.

Das ist sie also erneut, die Torwartdiskussion beim FC Chelsea. "Es war ein klarer Fehler, der uns dann teuer zu stehen kommt", konstatierte Frank Lampard nach dem Spiel. "Jetzt müssen wir weiter arbeiten und Kepa muss weiter arbeiten. Er muss Unterstützung bekommen, das ist ganz klar. Es war aber ein klarer Fehler von ihm."

Zur schon seit der vorherigen Saison schwelenden Diskussion kommt hinzu, dass Vertreter Willy Caballero am Mittwoch (20.45 Uhr) im Spiel im Carabao Cup gegen den FC Barnsley zum Einsatz kommen wird. Lampard versucht, dem Ganzen die Luft zu nehmen – jener Entschluss sei schon vor dem Liverpool-Spiel getroffen worden, stellte der Londoner Trainer klar.

Hintergrund


Niemand mache absichtlich Fehler, sagt Lampard, um den ohnehin angeschlagenen Kepa zu schützen, der jetzt stark sein und weiterarbeiten müsse. Hierfür kann sich der Iberer der Unterstützung des Trainerteams sicher sein. Man müsse versuchen, Kepa Selbstvertrauen zu geben, so Lampard.

Aussetzer wie am Sonntag nähren selbstverständlich die Spekulationen um einen Kepa-Abgang. Der einst für die Rekordsumme von 80 Millionen Euro gekommene Tormann weckt andernorts aber nicht die erhofften Begehrlichkeiten. Zuletzt wurde eine Ausleihe als mögliches Ausweg-Szenario thematisiert.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!