Athletic Bilbao :Nach Ramos-Foul: Bilbao-Stürmer Iker Muniain wettert gegen VAR

iker muniain
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Der knappe Erfolg von Real Madrid bei Athletic Bilbao hatte einmal mehr die Theoretiker bestätigt, die schon seit Längerem davon ausgehen, dass die Blancos von Schiedsrichtern bevorteilt werden.

Zum Verständnis: Schiedsrichter Gonzalez Gonzalez hatte in der zweiten Halbzeit nach Sichtung der Videobilder nach einem Foul von Dani Garcia an Marcelo auf Elfmeter entschieden. Sergio Ramos schob ein, am Ende war es die spielentscheidende Szene.

Wenige Augenblicke später war es der Torschütze, der Bilbaos Raul Garcia im eigenen Sechzehner elfmeterwürdig auf den Fuß trat – dies beweisen Bilder, die noch während des Spiels in den Sozialen Medien grassierten.

sergio ramos 2020 109
Foto: Brais Seara / Shutterstock.com

Gonzalez ließ allerdings weiterlaufen und verzichtete darauf, sich die strafwürdige Situation nochmals am Seiten-Monitor anzuschauen. "Raul Garcia wurde getreten und sie haben es nicht einmal angeschaut, das ist der Unterschied", lautete Iker Muniains Kurz-Analyse nach dem Spiel.

Hintergrund


Der Bilbao-Profi weiter: "Wir haben dieses Thema jetzt schon seit dem Restart. Je nachdem, um welches Team es sich handelt, werden einige Entscheidungen getroffen. Jeder kann sich seine eigene Meinung darüber bilden."

Einige Entscheidungen, die in den vorhergehenden Spielen für Real getroffen wurden, sind tatsächlich kritikabel. Unter anderem hatte Real Sociedads Mikel Merino nach der 1:2-Niederlage starke Kritik an der Tätigkeit des Videoassistenten geübt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!