Anzeige

Olympique Lyon :Absagen von Lemar und Draxler - jetzt will Lyon Steven Nzonzi

steven nzonzi 2019
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Steven Nzonzi weckt Begehrlichkeiten beim Champions-League-Achtelfinalisten Olympique Lyon.

Dieser wurde zu Saisonbeginn von der AS Rom an Galatasaray Istanbul verliehen, ist dort wegen undisziplinierten Verhaltens allerdings auf unbestimmte Zeit suspendiert.

Der L'EQUIPE zufolge ist eine vorzeitige Beendigung des Leihgeschäfts im Januar möglich. Neben Lyon sollen mehrere spanische Klubs Interesse signalisieren.

Für OL wäre die Verpflichtung Nzonzis finanziell machbar, sowohl eine Leihe als auch ein permanenter Wechsel seien Thema.

Eine Wechselabsage hat Lyon stattdessen von Thomas Lemar und Julian Draxler erhalten.

"Wir dürfen nicht träumen. Thomas hat uns mitgeteilt, dass er Atletico Madrid nicht verlassen wird", lässt sich OL-Manager Jean-Michel Aulas von RMC SPORT zitieren.

Lemar wechselte im Sommer 2018 vom AS Monaco nach Madrid, das 70 Millionen Euro Ablöse investierte.

In der laufenden Saison gehört der Weltmeister aber nicht zum Stammpersonal und kommt meist von der Bank aus aufs Feld.

Im Draxler-Werben soll Paris Saint-Germain ein Veto eingelegt haben. Der Franzosen-Dauermeister will Draxler nur fest an einen anderen Klub abgeben, Lyon hatte lediglich eine Leihe im Sinn.

Die geforderten 20 Millionen Euro waren dann wohl zu viel. Außerdem soll sich Draxler in Paris trotz Reservistenrolle pudelwohl fühlen.

Folge uns auf Google News!