AS Rom :Nach Roma-Aus: Francesco Totti enthüllt Anfragen

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Zwischen Francesco Totti und Roma-Präsident James Pallotta gab es zum Ende der jahrelangen Zusammenarbeit eine Schlammschlacht.

Totti schoss gegen die Bosse. Er sei von Pallotta und Berater Franco Baldini zwei Jahre lang nach seinem Karriereende ignoriert worden.

Die Bosse reagierten, erklärten man habe Totti zunächst zum Technischen Direktor, dann in einem weiteren Schritt zum Sportdirektor machen wollen. Dies lehnte Totti ab.

Es kam zur Trennung. Um drohende Arbeitslosigkeit muss sich der 2006er-Weltmeister keine Sorgen machen. Es gibt bereits Anfragen.

"In diesem Moment gibt es viele Dinge, die ich tun kann. Ich bewerte in aller Ruhe alle Angebote, die auf dem Tisch liegen. Das, bei dem ich mich am glücklichsten fühle, werde ich wählen und alles  geben", sagte die Vereinslegende.

Totti weiter: "Ich werde nicht arbeitslos sein. Ich habe einige Angebote von italienischen Vereinen erhalten, darunter eines heute Morgen. Ich schaue mir alles an."

Video zum Thema

Bei einigen Vereinen werde er aus Respekt vor der Roma aber nicht anheuern, stellte Totti klar. Vielleicht ziehe es ihn ja zur "FIFA oder UEFA."

Laut SKY SPORT ITALIA hat Sampdoria Genua eine Anfrage an Totti gestellt. Bei Samp würde er in Präsident Massimo Ferrero auf einen Roma-Anhänger treffen.

Außerdem könnte es zu einer Wiedervereinigung mit Eusebio di Francesco kommen. Der Ex-Roma-Coach soll neuer Sampdoria-Trainer werden.

Eine weitere Option für Totti laut Gianluca Di Marzio: Der AC Florenz soll Interesse zeigen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige