Anzeige

Real Madrid :Nach Rot: Luka Modric beteuert seine Unschuld

luka modric 2019 01 3
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Real Madrid hat 3:1 bei Celta Vigo gewonnen, aber Weltfußballer Luka Modric aufgrund eines Platzverweises verloren.

Als der Kroate in der 56. Minute seinen Gegenspieler Denis Suarez in der eigenen Hälfte an der Achillessehne erwischt, pfeift Schiedsrichter Javier Estrada Fernandez sofort.

Er zeigt Freistoß für Celta Vigo an, verwarnt den Profi von Real Madrid aber nicht. Dann aber erhält der Unparteiische ein Signal des Videoassistenten.

Fernandez rennt zur Seitenlinie, schaut sich die Szene noch einmal an und sanktioniert Luka Modric anschließend mit der Roten Karte.

Völlig unverständlich zeigte sich auch der 33-Jährige selbst: "Platzverweis wegen einer zufälligen Aktion… Im Leben würde ich einen Gegenspieler nicht absichtlich so treten. Absolut unabsichtlich!", stellte Modric bei Twitter klar.

Der Platzverweis gegen den Vize-Weltmeister beruht auf der Null-Toleranz-Regelung, die vom Schiedsrichterkomittee des spanischen Fußballverbands RFEF zur neuen Saison eingeführt wurde.

Ein hartes Einsteigen soll demnach auch hart geahndet werden – ob absichtlich oder nicht.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!