Anzeige

Nach Schiri-Kritik :Zorc schießt gegen Bayern

michael zorc 2
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

"Wir haben uns nach den vielen Fehlentscheidungen in den verlorenen Endspielen nie öffentlich beklagt – was im Nachhinein vielleicht ein Fehler war", sagte Zorc in der Sport Bild Plus mit Blick auf die Benachteiligungen im Endspiel um die Champions League 2013 und im Pokalfinale des vergangenen Jahres.

"Nur so viel zu einer angeblichen Benachteiligung der Bayern in den letzten direkten Duellen", fügte er hinzu.

Auch in der Bundesliga habe man schon Nachteile ohne Gezeter hingenommen. Gerade erst in dieser Saison. In beiden Duellen hätte Borussia Dortmund einen Strafstoß bekommen müssen.

"Wäre regelgerecht gewertet worden, wären wir jetzt wahrscheinlich noch näher dran an Europa", sagte der Sportdirektor.

Insgesamt könne sich Bayern München, "was Schiedsrichter-Entscheidungen insgesamt angeht, nicht beklagen", so der BVB-Sportdirektor später am Sonntagabend ergänzend bei Sky.

Folge uns auf Google News!