FC Barcelona :Nach Xavi-Simons-Abgang: Barça hat keine Lust mehr auf Raiola


Star-Agent Mino Raiola fungierte beim Wechsel von Xavi Simons zu Paris Saint-Germain als treibende Kraft. Der FC Barcelona soll über das Vorgehen des umstrittenen Beraters gar nicht begeistert sein und möchte in Zukunft nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten.

  • Andre OechsnerMontag, 29.07.2019
Foto: Antonio Balasco / Shutterstock.com
Anzeige

Die Begleitumstände des Abgangs von Xavi Simons schlagen dem FC Barcelona aufs Gemüt.

Laut SPORT nimmt Barça im Zuge dessen Abstand von Mino Raiola, der gewichtigen Anteil an dem Transfergeschäft hatte. Der Berater betreut Simons seit September vergangenen Jahres.

Schon zu diesem Zeitpunkt wurde bei Barça davon ausgegangen, dass Simons mehr Ärger machen würde, als er wert ist.

In dieser Woche wurde der Wechsel zu Paris Saint-Germain publik. Zuvor lehnte der Niederländer ein Barça-Angebot zum Verbleib ab.

"Heute ist kein leichter Tag, denn sich zu verabschieden ist eines der härtesten Dinge im Leben und heute bin ich an der Reihe, mich von dem Ort zu verabschieden, der, so lange ich zurückdenken kann, meine Heimat, meine Familie und mein Leben gewesen ist", kommentierte Simons seinen Abgang in den Sozialen Medien.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige