Manchester City :Nach Spurs-Pleite: Pep Guardiola sperrte seine Spieler ein

josep guardiola 2020 225
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Nach der jüngsten Niederlage stieg der Rückstand von Manchester City auf den Führenden FC Liverpool auf 22 Punkte an.

Pep Guardiola war im Anschluss an die Partie dermaßen bedient, dass er seine Spieler in den Katakomben festhielt. Eine Wutrede hatte es nach eigenen Angaben aber nicht gegeben.

"Niemals, nach diesem Auftritt? Ich habe mit meinem Mitarbeiter-Stab, meiner Frau und einigen meiner Spieler gesprochen. Mit dieser Performance wäre es ein riesiger Fehler gewesen, ihnen zu sagen, dass sie schlecht sind", fasst Guardiola den Sonntagabend bei SKY SPORTS zusammen.

Gut eine Stunde soll er sich mit dem gesamten Staff inklusive Spielern in der Kabine aufgehalten haben.

Hintergrund


Nach einer Niederlage würde sich Guardiola niemals von seinen Spielern fernhalten. Nach der Niederlage habe man aber über das Spiel sprechen müssen.

Es sei zu klären gewesen, wie man vorankommen und weitermachen wolle.

"Es sind noch einige Monate zu spielen", sagt Guardiola, der die 0:2-Pleite bei Tottenham Hotspur als unnötig einstuft: "Wir haben gut gespielt und das Spiel verloren."

In der ersten Hälfte hatten sich die Citizens zahlreiche gute Möglichkeiten erarbeitet, überdies vergab Ilkay Gündogan einen Elfmeter.

"Wir müssen das akzeptieren und daran arbeiten. Manchmal ist es nicht einfach. Wir haben gut gespielt", so Guardiola.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!