Luis Suarez fällt monatelang aus :Nach Suarez-Schock: Barça-Bosse checken Transfer-Optionen

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Statt eines wochenlangen Ausfalls muss der FC Barcelona nun wohl mehrere Monate auf Luis Suarez verzichten.

Der Uruguayer wurde am Sonntag wegen eines Meniskusschadens operiert. Anschließend teilten die Katalanen mit, dass ihr Stürmer "ungefähr vier Monate" ausfallen wird.

Einen Tag zuvor ging der FC Barcelona noch von einigen Wochen Ausfallzeit aus. Nun wird Luis Suarez in dieser Saison entweder gar nicht mehr auflaufen oder nur noch sehr wenige Spiele bestreiten.

Der letzte Spieltag in der Primera Division steht am 24. Mai an.

Der 32-Jährige hat bislang in dieser Saison 14 Tore in 23 Pflichtspielen für Barça erzielt. Elf Treffer gelangen ihm davon in La Liga.

Wie will man den Ausfall des nach Lionel Messi zweitbesten Torschützen auffangen? Diese Frage diskutieren derzeit die Barça-Bosse.

Anzeige

Eigentlich waren auf dem Winter-Transfermarkt keine Neuzugänge eingeplant. Doch laut MUNDO DEPORTIVO wird nun die Verpflichtung eines Mittelstürmers erörtert.

Das Problem: Lautaro Martinez, der von vielen als Wunschnachfolger Suarez' gesehen wird, kann Inter erst im Juli dank einer Ausstiegsklausel für 111 Millionen Euro verlassen.

Aktuell ist die festgeschriebene Ablösesumme nicht gültig - und Inter wird seinen Superstar mitten in der Saison sicherlich nicht ziehen lassen.

Anzeige

Laut MD rückt daher Cristhian Stuani (33) vom FC Girona wieder in den Barça-Fokus. Bereits im vergangenen Winter war er eine Option.

Stuani kam jedoch nicht und verlängerte seinen Vertrag bis 2023. Er besitzt eine Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro. Ein hoher Preis für einen 33-Jährigen.

Mehr Perspektive hat Chimy Avila. Der argentinische Mittelstürmer steht bis 2023 in Osasuna unter Vertrag und ist ebenfalls für 25 Millionen Euro zu haben.

Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Zehn Tore in wettbewerbsübergreifend 19 Spielen. Der 25-Jährige hat sich bereits in Blickfeld  von Nationalcoach Lionel Scaloni gespielt.

Eine weitere Option für Barça: Carlos Vela. Der Mexikaner, einst bei Real Sociedad in der Primera Division aktiv, stand vor einem Jahr auf Barcelonas Zettel als Winter-Neuzugang.

Der 30-Jährige blieb jedoch beim Los Angeles FC in der Major League Soccer, Barça holte lieber Kevin-Prince Boateng als Suarez-Backup.

MUNDO DEPORTIVO bringt auch die Möglichkeit eines Tauschs mit Inter Mailand ins Gespräch. Barça könnte Arturo Vidal an die Nerazzurri abgeben und im Gegenzug den zuletzt an Flamengo Rio de Janeiro verliehenen Gabigol als Tauschspieler erhalten.

Eine frühere Verpflichtung von Dani Olmo (Dinamo Zagreb), den Barça im Sommer 2020 haben will, sei jedoch keine Option. Der Flügelstürmer wäre ohnehin kein passender Ersatz für Mittelstürmer Suarez.

Anzeige