Anzeige

Champions League :Nach Tritt gegen die Wade: Barça geht von Messi-Einsatz gegen Bayern aus

lionel messi 2020
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Die Siegesserie des FC Barcelona im Champions-League-Achtelfinale geht weiter. Die Katalanen sicherten sich durch ein 3:1 gegen den SSC Neapel zum 13. Mal in Folge die Viertelfinal-Teilnahme.

Auch die niederlagenlose Heimserie im Camp Nou geht weiter. Seit 36 Königsklassen-Heimspielen hat Barça nun nicht mehr verloren. Die letzte Pleite datiert vom 1. Mai 2013, als man ein 0:3 im Halbfinale gegen Bayern München kassierte.

Die Tore gegen Napoli fielen allesamt in der ersten Halbzeit. Clement Lenglet (10.),  Lionel Messi im Fallen (23.) und Luis Suarez (45. +1, Elfmeter) machte beinahe schon alles klar, ehe Lorenzo Insignes Strafstoß (45. +5) die Hoffnung der Gäste wieder aufflammen ließ.

Im zweiten Durchgang geriet der Sieg der Katalanen nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Entwarnung! Lionel Messi fit für Bayern-Duell

Lionel Messi musste in der ersten Halbzeit behandelt werden, nachdem er von Kalidou Koulibaly an der Wade erwischt worden war. Eisspray war im Dauereinsatz. Der Weltfußballer ließ den fälligen Strafstoß seinen Kollegen Luis Suarez übernehmen.

In der Halbzeit wurde Messi weiterbehandelt, er konnte die Partie aber zu Ende spielen. Sein Einsatz im Viertelfinale am Freitag, 14.8., ist offenbar nicht in Gefahr.

"Es hat einen harten Schlag abbekommen, aber ich glaube nicht, dass es ein Problem gibt", erklärte Trainer Quique Setien nach der Partie. Und auch die MARCA hat von Quellen aus dem Verein erfahren, dass Messi nicht ernsthaft verletzt sei. Sein Einsatz sei sicher.

Barça-Coach Quique Setien spricht über Duell mit Bayern München

Im Viertelfinale treffen die Katalanen nun auf Bayern München. Der deutsche Rekordmeister setzte sich nach dem 3:0 aus dem Achtelfinal-Hinspiel auch im Rückspiel gegen Chelsea souverän mit 4:1 durch.

Quique Setien weiß: Das Duell gegen die Deutschen wird eine harte Nuss. Der Barça-Coach: "Es wird schwierig für uns und für sie. Sie haben eine großartige Mannschaft, wir aber auch."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige